VfL fährt zwei Siege ein

VfL fährt zwei Siege ein

Die beide Wasserballmannschaften des VfL Gladbeck bringen wieder Punkte nach Hause. In diesem Jahr zeigt sich vor allem die zweite Mannschaft unerwartet stark.

Zunächst startete das Sonntagsspiel für die erste Mannschaft aus Gladbecker gegen die Aufstellung DJK Poseidon III aus Duisburg. Die beiden Teams hatten gerade einmal drei Wochen zuvor die Hinrunde gegeneinander bestritten. Damals musste Gladbeck eine derbe Niederlage akzeptieren. Entsprechend groß war die Anspannung, schließlich wollten die VfLer nicht noch einmal so deutlich verlieren. Doch sollte es sich bald zeigen, dass die Duisburger -trotz Beistand im Namen- mit wenig göttlichem Beistand im Wasser ausspielen würden. Schon im ersten Viertel, markierten die Gladbecker in den schwarzen Kappen mit zwei schnellen Toren, in welche Richtung es gehen sollte; und dass, obwohl der VfL zu Beginn sogar die schlechteren Karten hatte, denn in Duisburg war das halbe Becken flach. In einem Standbecken spielt es sich anders und das waren die Schwarzen nicht gewöhnt. Die routinierten Gegner fühlten sich in ihrem Becken sichtbar wohl und ließen nicht locker. Bis zur Halbzeit stand es 5:6 für Gladbeck und der knappe Vorsprung drohte beim Seitenwechsel in die flache Verteidigung verloren zu gehen. Tatsächlich folgte schnell der Ausgleich, aber noch war das Spiel nicht vorbei. Beherzt stellte Christoph Wiechers und Jens Miedlich gemeinsam das Team ein. Damit zwangen sich die Gladbecker, diszipliniert ihre Positionen zu sichern und dem Gegner das Wasser abzugraben. Am Ende stand es knapp, aber sehr verdient 9:10 für den VfL.

Simeon Vollmer

Etwas deutlicher setzte sich am Montag Abend die zweite Mannschaft in voller Besetzung durch. Im Gladbecker Schwimmbad an der Schützenstraße begrüßte der VfL wieder ein Team aus Duisburg, den Duisburger SSC II. Ohne den Torgefährlichen Manuel Mackiewicz hatten Maximilian Kurasz, Stefan Grewer und Patrick Buschkowski die Aufgabe, sich den Angriff auf das gegnerische Tor aufzuteilen. Auch die zweite Mannschaft setzte auf Disziplin und eine solide Verteidigung. So stand es dann schon zum ersten Viertel 4:1 für die Lokalmatadoren. Auch bis zur Halbzeit ließen sie den Herausforderern keine Chance: Mit 8:3 hatte sich Gladbeck einen soliden Vorsprung erkämpft. Vermutlich hatten die Gäste hier ihren Mut bereits verloren, denn weitere Tore sollten sie heute nicht mehr werfen. Dafür war die Verteidigung zu stark, der Torwart zu sicher und das Spielgeschehen viel zu oft in der Duisburger Spielhälfte. Ohne noch einmal in Gefahr zu geraten, lenkte der VfL fast schon zu einfach die Partie mit 15:3 Toren sicher nach Hause. In der Tabelle lohnt sich der Sieg, denn nun rutscht „die Zweite“ wieder auf Tabellenplatz 3 in greifbare Nähe zur Tabellenspitze. Als nächstes steht am 15. Februar um 20.30 Uhr das Lokalderby gegen den SV13 auf dem Plan.Tor-Jens Miedlich Quelle:  |  Text: Torsten Gerlang  |  Foto: privat

Suchen

Archiv

Twitter-Feed

Finde heraus, was gerade auf Twitter passiert! Aktuelle Nachrichten aus dem Verein findest Du bei #vflgladbeck:


© 2014 VfL Gladbeck 1921 e.V.