Schon wieder ein Sieg für den VfL

Schon wieder ein Sieg für den VfL

Auch im vierten Saisonspiel setzen sich die Wasserballer des VFL Gladbeck gegen die Mannschaft aus Oberhausen durch und beweisen ihre Spielstärke.

Zum Jahresanfang schenken sich die VFL Wasserballer gleich einen Sieg. Mit voll besetzter Mannschaftsstärke und somit jeder Möglichkeit zum Auswechseln trat die zweite Mannschaft von Gladbeck am vergangenen Montag zum Wettkampf gegen den WSG Oberhausen 3 an. Dieses Spiel mussten die Roten durchaus ernst nehmen, da die letzte Partie keinen Sieg eingebracht hatte und es nun also um wichtige Punkte ging.

Zum ersten mal dabei war dieses mal Wasserballathlet Dirk Walkowiak. Schon im Vorfeld waren die Zuschauer neugierig auf die neue Aufstellung von Spielertrainer Manuel Mackiewicz, von der erwartet wurde, eine sehr starke Leistung abzugeben. Direkt von Beginn an zeigte sich, dass er ein gutes Händchen dafür hatte: Gut aufeinander eingespielt setzte Gladbeck die Gäste sofort unter Druck und schob den Ball immer wieder in die gegnerische Spielfeldhälfte. Mit geschickten Spielzügen blieb Gladbeck überwiegend im Ballbesitz und verhinderte ein Vordringen der Oberhausener Sturmspieler. Strategisch noch etwas zu vorsichtig – aber sicher – setzte Gladbeck mit 3:1 Vorsprung die erste Marke im ersten Viertel.

Die Selbstsicherheit wuchs, als die Gegner im zweiten Viertel immer noch nicht näher kamen. Durch ein solides Gladbacher Stellungsspiel konnten die Gäste den Abstand nicht verkürzen, bauten jedoch ihre Verteidigung etwas stärker aus. So schoss bis zur Halbzeit nur noch Johannes Grewer zwei Tore für Gladbeck und erhöhte auf 5:3.

Mittlerweile hatten alle Spieler verstanden, dass es auch der Schiedsrichter ernst meinte. Mit bisher sieben Herausstellungen war es bereits ein stark umkämpftes Spiel. Doch das bedeutete auch, dass der VFL vorsichtiger werden mussten. Centerverteidiger Jan Fuhs stand mit zwei Rausstellungen gefährlich nah am Ausschluss. Daher musste die Strategie umgestellt werden. Auch dafür fand Trainer Mackiewicz schnell eine Lösung, die auch im dritten Viertel funktionierte. Bis ins letzte Viertel hinein kämpften sich die Gladbecker immer wieder nach vorn. Kurz vor Schluss gelang dann auch endlicht dem Neuzugang Walkowiak sein erstes Tor für den VFL überhaupt, mit einem perfekt platzierten Wurf in die rechte obere Ecke des gegnerischen Tores. Den letzten Treffer setzte jedoch der Torwart aus VFL 1, Jens Miedlich, im letzen Angriff vor dem Schlusspfiff zum 12:6.

Mit diesem Sieg klettert der VFL 2 nun auf den vierten Tabellenplatz. Damit liegen er damit noch immer hinter der ersten Mannschaft, die zurzeit den zweiten Platz belegt, aber die Tendenz für beide Mannschaften ist klar auf Sieg gestellt. Eine so starke Wasserball-Mannschaft hat der VFL seit einer sehr langer Zeit nicht mehr ins Rennen geschickt. Da bleibt nur zu hoffen dass für Gladbeck im nächsten Spiel, am 26.01. gegen Mülheim auch wieder alles so gut laufen wird.

Es spielten und trafen:

Christoph Wiechers (Tor), Dirk Walkowiak (1), Torsten Gerlang, David Mecking, Johannes Grewer(4), Paul Mecking, Jan Fuhs, Manuel Mackiewicz (4), Maximilian Kurasz, Simeon Vollmar, Jens Miedlich (1), Christoph Littmann, Thomas van Elten (2)

Wichers im Tor

Quelle:  |  Text: Torsten Gerlang  |  Foto: privat

Suchen

Archiv

Twitter-Feed

Finde heraus, was gerade auf Twitter passiert! Aktuelle Nachrichten aus dem Verein findest Du bei #vflgladbeck:


© 2014 VfL Gladbeck 1921 e.V.