VfL gelingt Wiedergutmachung gegen Borghorst

VfL gelingt Wiedergutmachung gegen Borghorst

Nach der deutlichen Niederlage beim Auswärtsspiel gegen Münster, galt es für die Roten das wieder im heimischen Wasser wettzumachen.

Da Spielertrainer und wichter Schlüsselspieler Manuel Mackiewicz nicht mit antreten konnte, wussten alle, dass das nicht einfach werden würde. Erfreulicherweise konnten die starken Centerstürmer Maximilian Kurasz und Stefan Grewer nach Verletzungen wieder mitspielen und im letzten Viertel drehten die beiden nochmal richtig auf.

Im ersten Viertel neutralisierten sich beiden -12 Mann starken- Mannschaften und so ging es 2:2 in die Pause.

Das zweite Viertel war deutlich intensiver, aber Johannes Grewer, eine feste Größe im Kader, behielt die Nerven, visierte den rechten Knick an und traf. Die Roten gingen mit einer 1-Tor-Führung in die längere Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel witterte Borghorst seine Chance und entschied das Viertel mit 1:3 für sich.

In der letzten Pause war gespenstisch ruhig. Die Roten wussten, dass dieses Spiel in beide Richtungen offen ist und die schwimmerisch stärkeren Borghorster es nochmal richtig probieren würden.

Nun galt es sich dem zu stellen. Jens Miedlich stellte nochmal um und bot die stärkste Besetztung auf. Die Youngstars Luca Priester und Joel Gomes, welche zuvor Einsatzzeit bekommen haben, stellten sich mannschaftsdienlich zurück.
Alle wollten die Punkte und Stefan Grewer und Maximilian Kurasz setzten sich vor dem Tor mehrfach durch und erzielten in den letzten 8 Minuten jeweils zwei Tore. Auch Christoph Littmann wühlte sich in der engen Verteidigung durch und krönte seine Leistung, nach dem 5-Meter zuvor, mit einem no-look-Tor.
Die Anspannung fiel etwas ab und Nachwuchsspieler Luca Priester erzielte seinen persönlichen Triumph und machte von links außen ein Tor gegen die „Großen“.

So viel Spannung war nicht nötig, aber steigerte die Freude über den 12:9-Erfolg.

 

Quelle:  |  Text: Jens Miedlich  |  Foto: –

Suchen

Archiv

Twitter-Feed

Finde heraus, was gerade auf Twitter passiert! Aktuelle Nachrichten aus dem Verein findest Du bei #vflgladbeck:


© 2014 VfL Gladbeck 1921 e.V.